Wettkampfregeln Drucken


Sportkegeln auf der Bohlebahn

In der Disziplin Bohle werden je Spieler/in 120 Würfe hintereinander gespielt und das bedeutet etwa 40 Minuten ununterbrochene Tätigkeit. Gepielt wird entsprechend der Größe der Kegelanlage über zwei bis acht Bahnen. Als "Wurf" bezeichnet man das Spielen einer Kugel auf der Kugellauffläche in Richtung Kegelstand. Dabei wird die Kugel präzise aufgelegt und nicht geworfen, wie der aus der Tradition erhalten gebliebene Begriff vermuten lässt. Zielsetzung eines Sportkeglers ist es beim Spielen in eine vorgegebene Gasse möglichst viele Kegel umzuwerfen. Jeder gefallene Kegel zählt einen Leistungspunkt oder einen "Holz" (obwohl die Kegel nicht mehr aus Holz, sondern aus Kunststoff hergestellt werden). Es wird immer "in die Vollen" gespielt und dies bedeutet nach jedem Wurf ein erneutes Aufstellen der 9 Kegel. Das Einzelergebnis eines Spielers ergibt die Summe der einzelnen Würfe, wobei als Durchschnitt die "7" zählt und z.B. bei 120 Kugeln 840 Holz errechnet. Alles über "7" zählt als plus ("8" = "+1"), alles unter "7" zählt als minus ("5" = "-2"). Verlässt die Kugel die Bahn, so ist das ein Fehlwurf ("Ratte") entsprechend minus "7".

Mannschaftsaufstellung

Eine Mannschaft besteht, je nach Alters- und Leistungsklasse, aus entweder vier oder sechs Spieler/innen plus einem/r Ersatzspieler/in. Die Mannschaft mit dem höchsten Gesamtergebnis erhält 2 Punkte. Ein dritter Punkt hängt von den Einsatzleistungen der Spieler/innen ab. Ein Spiel kann daher 3:0, 2:1 oder 0:3 enden. In Pokalspielen gilt das K.O. - System.

Die Bohlebahn

Jede Bohlebahn ist individuell zu spielen und erfordert eine andere Kugellauflinie für ein optimales Wurfergebnis. Einige der wichtigsten Fähigkeiten beim Sportkegeln Bohle sind daher hohe mentale Fitness, Konzentrationsfähigkeit, das "Bahnlesen" und das reproduzierbare Spielen der optimalen Kugellauflinie mit hoher Bewegungsgenauigkeit - d.h. das schnelle "Sich -Einstellen" auf die jeweilige Spielbahn, ohne zu viele nicht optimale Würfe zu produzieren. Denn: Jeder Wurf zählt!!!